Logo Oberwart

In der Süd-Einfahrt von Oberwart kommt es derzeit zu Behinderungen im Straßenverkehr. Die Sperre der Ortsdurchfahrt von Unterwart und eine Baustelle auf der B63a zur Entlastung des Kanals sorgen für Unmut bei Autofahrer*innen und Anrainer*innen.

 

„Ich kann den Ärger der Betroffenen verstehen und nachvollziehen, aber ich möchte auch klarstellen, dass sowohl die Baustellen als auch die damit verbundenen Sperren und Umleitungen nicht im Wirkungsbereich der Stadtgemeinde Oberwart liegen. Es handelt sich um Landes-Baustellen, die dazugehörigen Verfahren wurden durch die Bezirkshauptmannschaft Oberwart abgewickelt“, erklärt Bürgermeister 2. LT-Präs. Georg Rosner.

Sowohl die Ortsdurchfahrt von Unterwart als auch die B63 im Industriegebiet sind Landesstraßen und die Instandhaltung obliegt dem Eigentümer – in dem Fall dem Land Burgenland. Sämtliche verkehrsregelnde Maßnahmen werden durch das Verkehrsreferat der BH Oberwart unter Einbindung von Sachverständigen abgewickelt.

„Die sehr gute Zusammenarbeit zwischen den Behörden ist auch in diesem Fall passiert. Die Stadtgemeinde hat in Gesprächen auf die Problematik dieser Baustellen hingewiesen, doch laut Auskunft des Verkehrsreferenten gab es in dieser Hinsicht keine anderen Möglichkeiten. Ich verstehe, dass verärgerte Bürger*innen mit dem Rathaus Kontakt aufnehmen und ihrem Unmut Luft machen. Es wurde jedoch vereinbart, dass sich betroffene Anrainer*innen und Verkehrsteilnehmer*innen bei der zuständigen Stelle in der Bezirkshauptmannschaft melden können“, informiert Stadtchef Rosner abschließend.