Logo Oberwart

Die Planungen für den Stadtgarten — wie der Stadtpark in Zukunft heißen soll — wurden abgeschlossen. Hier präsentieren wir den Entwurf des Landschaftsarchitekten DI Heinz Gerbl. In den kommenden Monaten werden nun die Details bezüglich Materalien, Bepflanzung, Möblierung und Ausstattung geklärt. 

 

Oberwart präsentiert den Plan für den Stadtgarten

Die Planungen für den Stadtgarten — wie der Stadtpark in Zukunft heißen soll — wurden abgeschlossen. Der beauftragte Landschaftsarchitekt DI Heinz Gerbl hat die Wünsche der Bürger, die im vergangenen Jahr bei einer Bürgerbeteiligungsaktion abgefragt wurden, in seine Arbeit miteinfließen lassen. Daraus ist ein Plan entstanden, bei dem ein Gesamtraum mit vielen Teilräumen geschaffen wird. So soll es ein praktikables Netz an Wegen und Plätzen, aber auch aktive Orte wie Spielplätze für verschiedene Altersgruppen, ein Café sowie Ruhe- und Verweilzonen geben. Im Detail wird der „Stadtgarten“ folgende Bereiche umfassen: Platz der Denkmäler, Marktplatz, Baumhain, Spielplätze für verschiede Altersgruppen, Grünfläche inklusive Urban Gardening, Motorikpark, Hundezone und Café mit Terrasse.

Im heurigen Jahr soll die Sanierung des denkmalgeschützten Kriegerdenkmals in Angriff genommen werden. Dazu laufen bereits Gespräche mit dem zuständigen Bundesamt. Die Umwandlung des Stadtparks in den Stadtgarten wird ab 2022 Schritt für Schritt erfolgen. Nachdem nun ein Entwurfsplan vorliegt, können die Details bezüglich Materialien, Bepflanzung, Möblierung und Ausstattung der einzelnen Bereiche geklärt werden.

Hier die Erläuterungen zu den einzelnen Bereichen, die man im Plan sehen kann:

pdfStadtgarten Oberwart Plan Juni 2021479.51 kB

 

A PLATZ DER DENKMÄLER    

Im Bereich des neu gestalteten Platzes (A) gibt es zwei Wasserbecken mit Sitzgelegenheiten, die zum Verweilen einladen. Schatten spendende Bäume umrahmen den gepflasterten Platz, der sich bestens für kleine Veranstaltungen und Feste eignet. Durch die neue zentrale Positionierung des „Denkmals für die Opfer des Nationalsozialismus“ wird dieses aufgewertet und steht nun auch in einem besseren räumlichen Verhältnis zum Kriegerdenkmal. Durch Gräser- und Staudenbeete wird der neue Platz (A) zum naturnahen Wohnzimmer des Oberwarter Stadtzentrums.

 

B, C, D BAUERNMARKT, BAUMHAIN MIT SPIELPLATZ

Der Baumhain (C) wird eine großzügig gestaltete Grünzone, in der punktuell Sitzbänke und Tische sowie mehrere Skulpturen aus dem Bestand platziert werden. Hier kann man den Schatten der Bäume genießen und an einem Tisch picknicken oder mit Freunden Karten spielen. Ein kleiner Spielplatz (D) rundet das Angebot für alle Altersgruppen ab. Im Bereich der Terrasse soll eine große Litfaßsäule errichtet werden, auf der alle Veranstaltungen in und um Oberwart angezeigt werden. Die Gräser- und Staudenbeete präsentieren die regionale Pflanzenwelt und spiegeln den Wechsel der Jahreszeiten wider. Der Bauernmarkt (B) findet im unteren Bereich der Anlage statt.

 

E, F, G URBAN GARDENING, MOTORIKPARK, SPIELPLATZ

Im Zentrum des Oberwarter Stadtgartens entsteht ein neues Café mit großer Terrasse. Es wird das Kommunikationszentrum der Anlage, um das sich mehrere Zonen mit verschiedenen Aktivitätsangeboten reihen: Urban Gardening mit Obstgehölzen und mehreren Hochbeeten (E), ein Motorikpark (F), in dem sich Jung und Alt körperlich ertüchtigen können, und ein großer Spielplatz für Kinder (G). In allen Bereichen befinden sich zahlreiche Sitzgelegenheiten.

 

I, H SPIELPLATZ, HUNDEWIESE

Nach der Neugestaltung wird es einen zusätzlichen Spielplatz speziell für Kleinkinder geben. Eine eingezäunte Hundewiese wird das Angebot für Aufenthalt und Bewegung im Freien vervollständigen.